Schmerzbetäubung mit mentaler Kraft: So gehts richtig!

Geschrieben von am 12. September 2010 | Abgelegt unter Esoterik, Grenzwissenschaft, Hanspeter Eberle, Medizin, Mentaltraining, Psychologie

Neulich, nach einem Vortrag, kommt ein Zuhörer auf mich zu und erzählt mir, dass sein Orthopäde ihm unbedingt ein künstliches Kniegelenk verpassen will.

Als ehemaliger Leistungssportler ist sein Knie zwar lädiert, doch nicht in dem Ausmass, dass er sich nicht frei bewegen kann. Es ist nur der Schmerz, der ihn permanent stört.

Er erzählt mir, dass er sich meinen Seminarmitschnitt von 2009 zum Thema Schmerzbetäubung heruntergeladen hat und seither konsequent damit arbeitet. Jedesmal wenn der Schmerz einsetzt, markiert er die betroffene Stelle und lässt Betäubung hineinfliessen. Was dazu führt, dass er für den Rest des Tages zwar weiss, dass sein Knie eigentlich schmerzen müsste – und dennoch ist er beschwerdfrei. Ohne dass dabei Symptome überdeckt werden wie es oft bei Schmerzmitteln der Fall ist.

Diese einfache Technik stammt von Dave Elman, der als erster Hypnose als Phänomen erforscht hat. Im Verlauf seines Lebens hat er Tausenden von Ärzten und Zahnärzten in Amerika beigebracht, wie einfach tiefe Entspannungszustände erreicht werden können.

Die Technik der Autosuggestion heisst so, weil sie eingeübt werden muss bis das Phänomen schon durch blosses Drandenken auslösen lässt.
So wie beim Autofahren, wo sich die meisten Abläufe automatisiert haben.

Probieren Sie es selber aus und laden Sie sich die Schmerzbetäubung und die Entspannungsuhr hier herunter.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Zum Anhören einfach mit der linken Maustaste auf den Link klicken.

Schmerzbetäubung

Zum Herunterladen klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie „Ziel speichern unter“.

Das gibt garantiert
Mehr Lebensfreude!

Print Friendly, PDF & Email

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben