Denk Dich jung und glücklich

Geschrieben von am 20. Februar 2013 | Abgelegt unter Coaching, Esoterik, Grenzwissenschaft, Hypnose, Medizin, Mentaltraining, Psychologie

Garstiges Winterwetter kann schon mal Gedanken hochkommen lassen, dass man sich uralt fühlt. Und weil das eben Gedanken sind, lassen sich diese mit ein paar Tricks drehen. Denn wir alle können selber bestimmen, in welche Richtung unser Denken gehen soll.

Wie sehr Umwelteinflüsse unseren Geist und Körper beeinflussen, kannst Du ganz einfach selber testen.
Selbst mit der besten Beleuchtung hast Du im Inneren eines Hauses – gemessen am Licht in der freien Natur – bestenfalls ein Glühwürmchen. Selbst dann, wenn es draussen verhangen ist oder schneit und regnet.

Einfach raus wirkt Wunder

Bist Du also in der dunklen Jahreszeit viel drinnen, so können schon mal trübe Gedanken aufkommen.
Einige machen dann Lichttherapie, indem sie ins Solarium gehen. Nun sind die Dinger auch nicht immer über alle Zweifel erhaben, doch ist das oftmals besser, als in der Höhle zu bleiben.
Mittlerweile gibt es massenweise Studien die belegen, dass eine Stunde rausgehen und irgendetwas machen die trüben Gedanken vertreibt und völlig neue Perspektiven eröffnet. Manch einer lernt so hautnah, dass es kein schlechtes Wetter sondern bestenfalls unpassende Kleider gibt.
Ich schreibe da aus eigener Erfahrung denn auch ich bin vom Winter-Höhlenbewohner zum Rausgeher mutiert.
Machs einfach nach und nutze die Gunst der Stunde, um Deine Gedanken zu lenken.

Macht gesund alt werden Sinn?

„Ist doch logisch, jeder will das doch“, dürften viele beim Lesen dieser Frage denken. Die Krux dabei ist, dass unser Unterbewusstsein die Tatsache, dass wir älter werden, eher wegdrückt. Weil ja schliesslich überall vorgegaukelt wird, dass Jugendlichkeit Trumpf ist.
Körperlich ist es mittlerweile so, dass auch an Jahren ältere Menschen noch topfit sind. Das ist das Eine und so ist eine Strategie gefragt, die uns allen auch die geistige Fitness erhält.
Dem römischen Dichter Juvenal wird das Zitat zugeschrieben, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt. Ganz korrekt heisst das volle Zitat: „Beten sollte man darum, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei.“
Juvenal wusste also bereits um die Einheit von Körper, Geist und Seele und auch, dass für die Gesundheit in diesen Bereichen etwas getan werden muss. Ob da Beten allein ausreicht, wage ich zu bezweifeln.

Das Unterbewusstsein auf jung drehen

Das Unterbewusstsein ist die Instanz, die immer bei uns ist und die nur das Beste für uns will.
Also begleitet uns das Unterbewusstsein auch auf dem Winterspaziergang.
Und immer dann, wenn Du etwas besonders Schönes wahrnimmst oder Dich einfach auf Deinem Spaziergang, auf der Piste oder wo auch immer pudelwohl fühlst – eben so richtig jung – kannst Du die Kuppen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger einer Hand (oder beider Hände) zusammenpressen und Dir selbst folgende Programmierung dabei geben: „Immer wenn ich mit dem Begriff „alt werden“ in Berührung komme, dreht mein Unterbewusstsein ihn automatisch auf „jung bleiben“.
Nachdem Du diese Programmierung installiert hast, heisst es nun achtsam wahrzunehmen, wenn jemand zum Beispiel zu Dir sagt: „Du willst doch auch gesund alt werde“ oder so ähnlich. Dann drückst Du Deine Fingerkuppen zusammen und antwortest: „Nein, ich bleibe gesund jung!“
Und nach kurzer Zeit, wenn Du so mit offenen Augen durchs Leben gehst und für Dich diese Programmierung immer wieder anwendest – auch wenn Du Dich dabei erwischst, dass Du in „Älterwerden“ denkst – wirst Du sie so verinnerlicht haben, dass Dein Körper, Dein Geist und Deine Seele aus der Programmierung eine Realität schaffen.

Und schon klappt bis in die hohe Jugend mit Lernen, Erleben und flexibel bleiben.

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Denk Dich jung und glücklich”

  1. am 25. Februar 2013 um 10:15 1.Betty schrieb …

    Guter Beitrag, Pops! That’s the way to do it!!!
    Beso,
    Betty

  2. am 16. Juni 2013 um 20:46 2.Franz Josef Neffe schrieb …

    In unserem beschränkten, eiteln, großteils fehlinformierten bewussten Verstand können wir gerade einmal EINEN Gedanken auf einmal denken. Alle anderen Gedanken sind jenseits dieser extrem engen Grenzen für unseren GEIST im UNBEWUSSTEN.
    Geist kann man mit beschränktem bewusstem Verstand nicht manipulieren.
    Dass wir all die vielen Fehler unseres bewussten Verstandes überhaupt überleben, verdanken wir der GÜTE im UNBEWUSSTEN. Nicht der bewusste Verstand steuert unsere Lebensfunktionen. Unser Schöpfer hat das in weiser Vorasussicht so eingerichtet, damit wir überhaupt unser beschränktes Denken überleben.
    GEIST ist unendlich viel mehr als das, was wir „unter unserem Bewusstsein“ als Unterbewusstsein wähnen. GEIST hat alles für uns bereit – wir müssen es nur nehmen lernen. LERNEN müssen WIR.
    Drum heißt es auch: “Wenn Ihr Euch nicht bekehrt und nicht werdet wie die Kinder, werdet Ihr nicht ins Himmelreich eingehen.” Mt. 18,3
    Nicht die Kinder, UNS müssen wir bekehren, denn wir sind den verkehrten Weg gegangen.
    Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben