Finde heraus wie gut Nein-Sagen tut

Geschrieben von am 14. Januar 2013 | Abgelegt unter Coaching, Hypnose, Kommunikation, Mentaltraining, Psychologie

Manch einer stellt am Abend eines langen Tages fest, dass zwar vieles erledigt worden ist – doch oft nicht das, was hätte erledigt werden sollen. Weil mal wieder ein paar liebe Freunde angerufen haben, und ganz schnell Deine Hilfe gebraucht haben. Kostenlos, das versteht sich. Erkenne diese Zeitfresser und befreie Dich davon. Sag einfach mal Nein.

Letzte Woche habe ich mit lieben Freunden Kaffee getrunken. Dabei erzählte einer von Ihnen, dass er möglicherweise seinen Fahrausweis für ein paar Wochen abgeben muss. Seine Erzählung schloss er mit der verzweifelt und doch erleichtert klingenden Aussage: „Aber eines sage ich Euch. Solange ich kein Auto habe, muss keiner etwas von mir wollen. Da habe ich jetzt einfach mal keine Zeit!“
Auf mein Nachfragen hat er mir erklärt, er sei die ganze Zeit für andere unterwegs weil ständig jemand etwas von ihm braucht. Und dass er ja die Leute nicht hängen lassen darf weil er sich sonst schlecht fühlen würde.
Auf meine Frage, ob er sich denn auch schlecht fühlt, wenn er nicht zur Verfügung steht oder nicht jedem helfen kann, kam ein klares Ja.
„Das heisst also,“ sagte ich zu ihm, „Du fühlst Dich schlecht wenn Du jemandem nicht helfen kannst oder wenn Du glaubst, dass Deine Hilfe nicht gut genug gewesen ist? Und Du fühlst Dich auch dann schlecht, wenn Du nur schon daran denkst, jemandem nicht zur Verfügung zu stehen?“
Darauf wurde er ziemlich nachdenklich und bald war ihm klar, dass er der Meinung war, die Ansprüche anderer nicht erfüllen zu können.
Und so ist der Fahrausweisentzug ein willkommenes Alibi, um einmal ohne schlechtes Gewissen durchatmen zu können weil ja alle verstehen werden, dass er ohne Auto nicht in der Lage ist, anderen zu Diensten zu sein.

Das schlechte Gewissen ist immer und überall

Geschichten wie diese werden immer wieder an mich herangetragen. Und oft wollen die Leute wissen, was sie denn gegen das schlechte Gewissen machen können obwohl sie sich bewusst sind, dass sie so bei sich selber Energieraub betreiben. Denn oftmals sind die Bittsteller jene „Freunde“, von denen wenig bis gar nichts zurückkommt.
Die eine Nachricht ist die, dass das sich schlechte Gewissen auch dann zeigt, wenn Du eine Veränderung in Deinem System vornimmst. Auch dann, wenn diese Veränderung mit mehr Lebensfreude für Dich verbunden ist.
Die andere Nachricht ist die, dass Du mit Zeitreisen die Auslöser finden und deaktivieren kannst, die es Dir bisher unmöglich gemacht haben, Nein zu sagen und dennoch gut zu schlafen.

Was Du selber bis zu Deiner Zeitreise schon mal tun kannst

Nehmen wir mal an, es ruft Dich jemand an und bittet Dich um einen Gefallen. Jetzt brauchst Du erst mal Zeit damit Du kein Ja aus dem Affekt sagst, dass Du nachher, aus was für Gründen auch immer, bereust. Diese Entscheidungszeit verschaffst Du Dir, in dem Du dem Bittsteller sagst, Du würdest ihn zurückrufen. Zum Beispiel, weil Du Deinen Terminkalender grad nicht zur Hand hast.
Dann nimm erst mal Deine Agenda zur Hand und schau in Ruhe nach, ob Du denn überhaupt für sowas ein Zeitfenster hast. Einfach nur mal nachschauen.
Mach Dir dann eine Checkliste mit ein paar Fragen. Die kann zum Beispiel so aussehen:

  • Wie nahe steht mir der Bittsteller / die Bittstellerin?
  • Lässt die Person für Dich alles stehen und liegen oder hat sie immer dann keine Zeit, wenn Du sie brauchst?
  • Gehört die Person zu den Menschen, die ständig etwas von Dir wollen?
  • Leuchten Deine Augen und geht Dein Herz auf wenn Du daran denkst, der Person den gefragten Dienst zu erweisen oder stinkt es Dir im tiefen Inneren?

Hör auf Dein Herz

Nimm Dir jetzt einen Moment der Ruhe, setz Dich irgendwo in Deinen Lieblingssessel und arbeite die Fragen ab. Spür in Dich hinein. Wie geht es Dir beim Beantworten?
Möglicherweise wirst Du feststellen, dass sich einiges in Dir sträubt, der Bitte zu entsprechen. Weil Du vielleicht grad was besseres vor hast oder ganz einfach, weil Du bei der kleinen Reflektion festgestellt hast, das da jemand energetischen Vampirismus bei Dir betreibt.
Überleg dir, was geschieht, wenn Du die Bitte ablehnst. Doch nichts, ausser dass Du für Dich mit einem klaren Nein eingestanden bist. Vielleicht wird der Bittsteller etwas konsterniert sein, weil er ja von Dir anderes gewöhnt ist.
Und vielleicht wirst Du für einen Moment ein schlechtes Gewissen haben, weil Du Nein gesagt hast.
Doch Hand aufs Herz: Du fühlst Dich ja auch schlecht, wenn Du zwar Ja gesagt hast, in Deinem tiefen Inneren jedoch die Bitte gar nicht erfüllen wolltest.
Doch wenn Du dann in der Zeit, die Du jetzt für Dich gewonnen hast, etwas wirklich Tolles unternimmst kannst, wird sich ganz schnell ein gutes Gefühl einstellen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben